Infor­ma­tionen

Aktuelles

Eltern­brief nach den Herbstferien

mit diesem Eltern­brief erhalten Sie aktuelle Hinweise und Infor­ma­tionen zu den Themen Testungen nach den Herbst­ferien, eventu­eller Unter­richts­ausfall und Buß- und Bettag.

Krankheit

Infor­mation

Bei Krankheit entschul­digen Sie bitte Ihr Kind morgens unbedingt
vor 7.45 Uhr telefo­nisch unter 0941 507‑1951.

Bitte infor­mieren Sie uns an jedem Krank­heitstag.
Das ist natürlich nicht notwendig, wenn Sie Ihr Kind gleich
bis zum Ende der Woche abmelden.

Für Erkran­kungen ab drei Tagen ist eine ärztliche Bestä­tigung notwendig.

Melde­pflichtige Krankheiten

Es gibt Krank­heiten, die melde­pflichtig sind, also dem Gesund­heitsamt gemeldet werden müssen.

Alle Infor­ma­tionen dazu finden Sie in unserem Belehrungsbogen.

Sie finden den Bogen in anderen Sprachen auf den Seiten des
Robert Koch Instituts (bei § 34 IfSG Abs. 5 Satz 2)

Psychische Erkran­kungen und Depressionen

Hier finden Sie Anlauf­stellen, an die Sie sich vertrau­ensvoll wenden können.

Sprech­stunden

Aus Gründen des Daten­schutzes veröf­fent­lichen wir die Sprech­stun­den­termine nicht online.

Bitte entnehmen Sie die Sprech­stunden der Lehrkräfte der Elterninformation.

Ein wichtiger Hinweis:

Bitte verein­baren Sie vor Besuch der Sprech­stunde einen Termin, um Warte­zeiten zu vermeiden! 

ESIS

Wofür und warum?

Wir versenden unsere Eltern­in­for­ma­tionen am schnellsten und einfachsten mit ESIS.

 

Die Vorteile

  • ESIS kann man nicht verlieren oder vergessen, wie beispiels­weise einen Rundbrief.
  • ESIS spart Papier und Kopierkosten.
  • ESIS hilft dem Klassen­leiter, den Eltern und allen anderen Betei­ligten in organi­sa­to­ri­schen Belangen.
  • ESIS spart wertvolle Unter­richtszeit, die für Austeilen und Einsammeln verloren gehen würde.
  • ESIS-Infor­ma­tionen erreichen die Eltern und Erzie­hungs­be­rech­tigte auch dann, wenn das Kind am Schul­besuch verhindert ist.
  • ESIS kommt auf Sie zu, Sie müssen nicht selbst aktiv werden.
  • ESIS beschleunigt und erleichtert die Kommu­ni­kation zwischen Schule und Elternhaus erheblich.

Anmeldung

  • Mit Ihrer Anmeldung bei ESIS erklären Sie sich freiwillig bereit, Infor­ma­ti­ons­schreiben der Schule künftig ausschließlich per E‑Mail zu erhalten.
  • Auf dem Regis­trie­rungs­for­mular werden der NameVorname und die Klasse Ihres Kindes benötigt.
  • Bei mehreren Kindern an der Schule ist jedes Kind einzeln anzumelden.
  • Verwenden Sie als Klassen­be­zeichnung Ziffer und Buchstabe ohne Leerzeichen (z.B. 1a)
  • Geben Sie eine oder mehrere E‑Mail-Adressen an, an welche Ihnen die Infoschreiben zugesandt werden sollen. Bei Teilung der Erzie­hungs­ver­ant­wortung sollte jeder Erzie­hungs­be­rech­tigte mit seiner E‑Mail Adresse regis­triert sein.
  • Empfangs­be­stä­tigung Ihrer­seits erfolgt entweder durch das Absenden einer Lesebe­stä­tigung oder per Antwort-E-Mail durch Sie.
  • ESIS verbucht die Lesebe­stä­tigung oder eine zurück­ge­sendete E‑Mail als Kopie und wertet sie als Empfangsbestätigung.

Sollten Sie noch keinen ESIS-Kontakt bei der Schule angegeben haben, können Sie sich gerne jetzt anmelden:

Daten­schutz

Bei der Anmeldung an ESIS werden Ihre E‑Mail-Adresse, der Famili­enname und der Vorname Ihres Kindes und die von ihm besuchte Klasse elektro­nisch gespeichert.

Die genannten Daten werden von der Schule nur für die Aufga­ben­er­füllung im Zusam­menhang mit ESIS verar­beitet und genutzt. Die Daten werden nicht für andere Zwecke verwendet.

Die Einhaltung der Daten­schutz­richt­linien wird streng kontrolliert.

Eltern­beirat

Wie wird man Elternbeirat?

Wahlbe­rechtigt für die Wahl zum Eltern­beirat sind alle Erzie­hungs­be­rech­tigten, die wenigstens ein Kind haben, das die betref­fende Schule besucht.

Für je 50 Schüle­rinnen und Schüler einer Schule, bei Grund­schulen, Mittel­schulen und Förder­schulen für je 15 Schüle­rinnen und Schüler, ist ein Mitglied des Eltern­beirats zu wählen; der Eltern­beirat hat jedoch mindestens fünf und höchstens zwölf Mitglieder.

Der Eltern­beirat kann durch Beschluss weitere Mitglieder, die die Wählbar­keits­vor­aus­set­zungen erfüllen, mit beratender Funktion hinzu­ziehen; die Anzahl der hinzu­ge­zo­genen Mitglieder darf nicht mehr als ein Drittel der gewählten Mitglieder betragen.

Der Eltern­beirat ist berechtigt, sich eine Geschäfts­ordnung zu geben. Der Eltern­beirat wählt aus seiner Mitte einen Eltern­bei­rats­vor­sit­zenden, einen Stell­ver­treter sowie ein Mitglied in den Vorstand des Schulfördervereins.

Wie oft trifft sich der Elternbeirat?

Norma­ler­weise trifft sich der EB der Von-der-Tann-Schule alle zwei Monate. Bei gegebenem Anlass können auch außer­or­dent­liche Sitzungen einbe­rufen werden.

An den Sitzungen nehmen auch die Schul­leitung und die stell­ver­tre­tenden Klassen­el­tern­sprecher teil.

Welche Aufgaben und Pflichten hat der Elternbeirat?

  • Der EB vertritt die Inter­essen von Eltern und Schülern.
  • Der EB bemüht sich, das Vertrau­ens­ver­hältnis zwischen Eltern und Lehrkräften zu vertiefen.
  • Der EB infor­miert die Eltern über schulische Angele­gen­heiten (z.B. Verkehrssicherheit).
  • Der EB gibt Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern an die Schule weiter.
  • Der EB vermittelt bei Problemen zwischen Eltern und Schule.
  • Der EB hilft bei der Organi­sation und Ausrichtung von Schulveranstaltungen.
  • Der EB vertritt gemeinsam mit der Schul­leitung Inter­essen der Schule gegenüber den Schulbehörden.

Welche Aktionen unter­stützt der Eltern­beirat der Von-der-Tann-Schule?

  • Zusammen mit dem Förder­verein organi­sieren wir Veran­stal­tungen wie z.B. den Hausmu­sik­abend und den Schulfasching.
  • Außerdem kümmern wir uns um außer­schu­lische Veran­stal­tungen wie Selbst­be­haup­tungs­kurse für Schüler und einen Elternstammtisch.

Der Eltern­beirat der Von-der-Tann-Schule fühlt sich gemeinsam mit allen Eltern und Lehrkräften für die Bildung und Erziehung der Schüler verantwortlich.

Wer sich im Eltern­beirat organi­siert, ist umfassend über schulische Angele­gen­heiten informiert.

Es lohnt sich also mitzumachen!

Förder­verein

Was macht der Förderverein?

  • Der Förder­verein unter­stützt den Kauf von Spiel­ge­räten, Büchern, Musik­in­stru­menten und vielem mehr, um die Ausstattung der Schule aufzuwerten.
  • Außerdem gibt er Zuschüsse zu Klassen­fahrten und Schullandheimaufenthalten.
  • Er übernimmt die Saalmiete für den Wolfgangsaal der Domspatzen beim jährlichen Hausmu­sik­abend der Schule.
  • Ebenso werden z.B. für alle Klassen Nikolaus­ge­schenke finanziert.

Woher kommt das Geld des Fördervereins?

Jeder, der dem Förder­verein beitritt, zahlt einen Mitglieds­beitrag. Außerdem gibt es die Möglichkeit zu spenden.

Bei Veran­stal­tungen wie dem Schulhof-Flohmarkt, Hausmu­sik­abend, Schul­fa­sching u.s.w. sorgt der Verein für das leibliche Wohl; die Einnahmen kommen wieder den Kindern zugute.

Über Ihre Spende freut sich der Förder­verein der Von-der-Tann-Schule besonders!

Kto: 509 680 BLZ 750 601 50 Raiff­ei­senbank Regensburg

Wie werde ich Mitglied?

Einfach die Beitritts­er­klärung unter­schreiben und mindestens 15 Euro im Jahr bezahlen.

Es darf aber auch mehr sein.

Verkehrs­helfer

Was?

Sie bringen unsere Kinder sicher zur Schule

Wo?

Am Zebra­streifen vor der Von-der-Tann-Grundschule

Wann?

Täglich zwischen 7:30 und 8:00 Uhr.

Wer?

Jede und jeder, die helfen möchten und regel­mäßig Zeit haben.

Wie?

Sie erhalten eine Einweisung von der Polizei und sind während ihrer Tätigkeit versichert.